Neue Kooperation zur Vermarktung von Biosensoren

Minimierung der Legionellen-Gefahr in Verdunstungskühlanlagen durch kontinuierliche Biofilmüberwachung mit Hilfe eines online - Biofilm-Messsystems

Die lückenlose Überwachung und Dokumentation des mikrobiologischen Zustands einer Verdunstungskühlanlage sowie die Verpflichtung zur Anzeige der Anlage und Meldung bei Überschreitung der Legionellen-Konzentration sind die Kernstücke der 42. BImSchV. Durch eine online-Überwachung der Biofilmbildung wird der mikrobiologische Zustand kontinuierlich überwacht und dokumentiert. Der Aufbau und die tendenzielle Erhöhung des Biofilms in der Anlage werden erkannt und geeignete Maßnahmen zur sofortigen Bekämpfung einer drohenden Grenzwertüberschreitung können rechtzeitig eingeleitet werden.

Tensid-Chemie GmbH aus Muggensturm und ONVIDA GmbH aus Gelsenkirchen sind in eine Kooperation zur Vermarktung von Messsystemen zur online-Überwachung der Biofilmbildung in Anlagen der Getränkeindustrie eingetreten.

Die online-Biofilm-Messtechnik ist eine wartungsarme optische Sensorik:

  1. Inline, kontinuierlich, keine Probenahme nötig
  2. Quantifiziert online den mikrobiologischen Status
  3. Quantifiziert die Behandlungs- und Reinigungseffektivität der eingesetzten Chemikalien
  4. Visualisiert und dokumentiert hygienerelevante Ereignisse
  5. Kann automatisch Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen einleiten
  6. Gibt Schlüsselinformationen in Echtzeit über den Ist-Zustand - ohne Einsatz weiterer Ressourcen

Die Implementierung eines solchen Überwachungssystems verläuft üblicherweise in zwei Phasen:

Erste Phase: (a) Überwachung des mikrobiologischen Status der Oberflächen im Kühlwasserkreislauf durch online - Monitoring des Biofilms mit den Biofilmsensoren der Firma ONVIDA GmbH, (b) Umstellung der Wasserbehandlung auf die Behandlungschemikalien der Firma Tensid-Chemie GmbH, (c) Erstellung der in der 42. BImSchV vorgeschriebenen Gefährdungsbeurteilung auf der Basis der Risikobewertung der Firma Tensid-Chemie GmbH für offene Kühlwassersysteme (TC-AQUALYTIK®).

Zweite Phase: (a) Optimierung der Behandlungsmaßnahmen hinsichtlich Art, Konzentrationen und Dosierungszeitpunkt der Chemikalien, um den Biofilm stabil und stets unter einer als ungefährlich ermittelten Grenze zu halten. Die Minimierung des Biozideinsatzes wird als ein weiteres Ziel dabei im Auge behalten, (b) Erarbeitung von standortspezifischen Handlungsvorschriften (Regelwerk) für reguläre und akute Betriebszustände der Kühlwasseranlage.

Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen unter info@tensid-chemie.de

Zurück